Und wieder soll ich den ersten Schritt machen
#5
Hey Phil,

ich weiß, dass dein Beitrag schon ein paar Monate alt ist (bin neu hier).
Habe mich sofort darin wiedergefunden!

Du bist schon ein ganzes Stück weiter als ich, was das Abbrechen des Kontakts betrifft. Ich melde mich meist nach ca. 3 Monaten Pause wieder bei meiner Schwester, weil ich mir Sorgen mache und denke, dass sie ja meine Schwester ist und ich mich kümmern sollte.
Die Idee mit dem Vertrag fand ich super interessant! Aber leider sind Menschen, vor allem mit psychischer Krankheit nicht so rational zu händeln und zu berechnen. Du suchst einen Weg, möglichst kontrollierten Kontakt zu ihr zu haben, aber sie kann sich leider selbst nicht kontrollieren. Da ist es egal, was ein Stück Papier festlegt.

Ich finde es total unfair von ihrem Mann, dass er dir ein schlechtes Gewissen macht. Das ist super unverschämte emotionale Manipulation, das solltest du dir nicht gefallen lassen.

Ich versuche für mich jetzt folgendes: Ich schreibe mir selbst einen Brief oder eine Liste mit allen Gründen, warum der Kontakt zu meiner Schwester mir wehtut und nichts bringt. Immer, wenn ich das Gefühl habe einzuknicken, mich wieder zu melden und mich wieder in ihren Strudel aus Schuldzuweisung, Manupulation und Ärger hineinziehen zu lassen, lese ich mir alle Punkte durch und mache danach etwas schönes für mich.
Keine Ahnung, wie lange das klappen wird, aber irgendwo muss man ja anfangen.

Hast du bereits für dich noch eine andere Lösung gefunden? Würde mich interessieren Smile

LG
Sharon
Zitieren


Nachrichten in diesem Thema
RE: Und wieder soll ich den ersten Schritt machen - von Sharon Needles - 17.09.2019, 22:18

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste