Schwester von 3 Schizophren erkrankten jüngeren Geschwistern
#1
Guten Tag ich bin 32 Jahre alt und habe verzweifelt nach einem Austausch von Betroffenen Geschwistern/Angehörigen gesucht. Ich bin in einer ganz verzweifelten Situation, die mir im sehr großen Maße Angst macht. Ich habe drei jüngere Geschwister, die an paranoider Schizophrenie erkrankt sind. Die drei sind im Alter von 30/27/19. Es ist ein Schock. Mein 27 jähriger Bruder leidet seit 10 Jahren an der Erkrankung ist medikamentös ganz gut eingestellt. Er hört allerdings noch Stimmen, hat sehr viel zugenommen und lebt in einem psychiatrischen Wohnheim, wo er in der Tagesstätte arbeiten geht. Zu der Zeit als er erkrankte, war er im letzten Jahr seiner Fachhochschulreife, machte seinen Führerschein und anschließend erkrankte mein Vater schwer und wurde Not- operiert. Die Krankheit tritt zu der Zeit auf. Es folgten mehrere Klinikaufenthalte, wodurch er teils auch traumatisiert ist. Meine zwei weiteren Geschwister 30 und 19 von denen beiden habe ich vor kurzem erfahren, wie es um sie geht. Meine 30 Jahre alte Schwester hatte hohe Ziele, wollte Fitnessmodell werden, ging sogar nach Köln, bekam keinen Anschluss in Köln, es folgten viele Wohnungswechsel, Probleme mit WG-Mitbewohner und Vermietern, einen Job nach dem anderen als Erzieherin, den sie geschmissen hat oder gekündigt wurde. Sie wirkte zunehmend labiler, war stark auf der Suche nach einem Partner und war viel auf Instagram. Ein Typ der Interesse an ihr hatte, dem folgte sie ständig auf Instagram. Er hat eine Freundin und irgendwie fingen da ihre Wahnvorstellungen an in dem alle Videos die er teilte eine Art Racheakt meiner Schwester gegenüber sei. Ich konnte in den Videos nie etwas erkennen aber sie stellte das immer so dar. Da fing ich zum ersten mal an zu spekulieren. Danach hieß es ihr Handy würde vom Vermieter und dem Typen und später allen anderem abgehört werden. Sie ging mehrmals in Handyläden um ihr Handy neu zu installieren. Dann hatte ich mehrere Zeit keinen Kontakt mehr zu ihr. Sie zog wieder zu meinen Eltern, was immer wieder während ihres Aufenthalt in Köln vorkam. Im Hintergrund wichtig zu wissen meine Eltern sind beide psychisch Krank und haben sich nie behandeln lassen. Meine Eltern führen eine toxische Beziehung, geprägt von täglichen psychisch gewaltvollen Streitereien. Das seit dem ich denken kann. Ich als älteste Schwester und wir Kinder unserer Eltern waren in ständiger Parentifizierung. Wir übernahmen als Kindern Aufgaben die eigentlich erwachsenen zuteil war. Ich konnte erst spät aus der Wohnung mit 25 Jahren ausziehen. Meine zwei jüngsten Geschwister darunter der 19jährige wurden vom Jugendheim mitgenommen und wohnen seit dem nicht mehr bei meinen Eltern, doch für meinen 19 jährigen Bruder war das ein großer Schock. Er wollte nicht verstehen, dass meine Eltern ein schlechter Umgang für ihn sind und suchte nachvollziehbarer weiße die Nähe zu ihnen. Mit großer Enttäuschung stellt er auch wenn spät fest, dass meine Eltern kein guter Umgang für ihn sind, doch das zerrstörte ihn völlig. Liebe/Schutz/Respekt das alles hat er von meinen Eltern nicht erfahren. Durch negative Erfahrungen im Jugendheim und durch die Abweisung meiner Eltern, löste das in ihm die Erkrankung aus. Er war in der Psychiatrie und hat jetzt auch die Diagnose paranoide Schizophrenie, im Vergleich zu meinen Geschwister in einer eher leichten Form. Dank des Betreuers im Jugendheim, der meinen Bruder betreut war es ihm möglich meinen Bruder in seinen Frühwahnsignalen noch für die Psychiatrie zu überreden. Er bekommt jetzt monatlich eine Depospritze. Zurück zu meiner Schwester, die bei meinen Eltern lebt hatte ich vor 3 Wochen wieder Kontakt und habe mit großen Schock feststellen müssen, dass sie in einem akut psychotischem Zustand ist. Da ich von meinen Eltern große keine Hilfe erwarten kann, habe ich mich an die Betreuungsbehörde gewendet. Die Rechnungen meiner Schwester steigen und steigen. Ich versuche von außen Hilfe zu bekommen, wie es nur geht. Ich stoße dabei völlig an meine Grenzen, habe große Angst selber zu erkranken, da es genau drei mit der selben Erkrankung erwischt hat. Ich bin froh über jegliche Hilfe die ich bekommen kann, wenn es eine Gruppe für Geschwister oder Angehörige in Freiburg gibt oder Betroffene bitte ich um Kontakt.
Zitieren


Nachrichten in diesem Thema
Schwester von 3 Schizophren erkrankten jüngeren Geschwistern - von Sen Schwester89 - 06.03.2022, 23:11

Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  fast vollständiger Kontaktabbruch meiner Schwester werwoiss 7 7.768 03.11.2021, 09:37
Letzter Beitrag: werwoiss
Sad Schwester mit Schiziphrenie Sternchen 76 1 2.850 04.08.2020, 05:25
Letzter Beitrag: AndreaSö
  Link von Nachtcafé-Sendung Marienkaeferle_88 0 2.002 22.01.2020, 15:22
Letzter Beitrag: Marienkaeferle_88
  Kleiner Schwester braucht Hilfe tina123 3 4.355 16.07.2018, 13:55
Letzter Beitrag: Sonnenblume

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste